FABU Beteiligungs GmbH

Town & Country Lizenzgeber Österreich

Sportplatzgasse 12
2104 Spillern

Tel.: 02266 80411-0

E-Mail: officetc-hausat

ZUM KONTAKTFORMULAR

IHR HAUSBAU-PARTNER VOR ORT

Town & Country in Social Media

30.06.21 12:04 Uhr Alter: 32 Tage
Kategorie: Tipps

Bungalow – warum gerade dieser Haustyp heute wieder gefragt ist

Der Bungalow feiert derzeit ein glanzvolles Comeback! Die Vorteile scheinen Bauinteressierte wieder mehr zu überzeugen. Lesen Sie hier, warum der Bungalow heutzutage ein idealer Haustyp ist.

In den 60er- und 70er-Jahren galt der Bungalow schon fast als Kultobjekt. Bauherren, die sich das Besondere leisten konnten, bauten diesen nach amerikanischem Vorbild gestylten Haustyp en masse außerhalb der Innenstädte. Doch Mitte der 80er war plötzlich Schluss. Man baute nun lieber mindestens zweistöckig, großzügiger, pompöser oder individuell. Auch das Bauland wurde knapper, einheitliche Reihenhaussiedlungen nutzten die Gunst der Stunde für sich. Doch aktuell erlebt der Bungalow ein Comeback und spielt dabei mit seinen Vorteilen andere Haustypen aus.

Ein Bungalow ist generationenübergreifend

Grundsätzlich ist ein Bungalow ein freistehendes, eingeschossiges Haus. Die Räume befinden sich also alle auf einer Ebene und sind so ohne Treppen oder andere Hindernisse begehbar. Ein angeschlossener Garten erhöht zudem den Freizeitwert enorm. Dadurch ist diese Bauform sowohl für junge Familien mit Kindern der ideale Haustyp als auch für Senioren, denen ein barrierearmesWohnen ermöglicht wird.

Besser als jede andere Bauform bietet der Bungalow individuelle Möglichkeiten, was den Grundriss betrifft. Galten rechteckige oder quadratische Grundrisse einst als das Nonplusultra der Bungalow-Bauweise, sind heute die sogenannten Winkelbungalows besonders beliebt. Auch große Fensterfronten, die für helle, lichtdurchflutete Innenräume sorgen, sind für viele ein Kriterium, das für den Bungalow als Eigenheim mit dem besonderen Etwas spricht.

Hat ein Bungalow auch Nachteile?

Natürlich ist nicht alles Gold, was glänzt – das gilt auch für den Bungalow. In aller Regel hat dieser Haustyp durch seine einstöckige Bauweise weniger Wohnfläche als zweistöckige Einfamilienhäuser. Wer will, kann die Wohnfläche bei Bedarf natürlich auch individuell größer planen. Dann ist jedoch auch ein entsprechend großes Grundstück notwendig, außerdem erhöht sich die Dachfläche, was einen nicht zu unterschätzenden Mehrkostenfaktor darstellt.

Früher standen Bungalows im negativen Ruf, nicht energieeffizient zu sein, weil im Verhältnis zur Wohnfläche mehr Dachfläche und mehr Außenwände als bei anderen Bauformen üblich sind. Neue Dämmtechniken und Heizmöglichkeiten hebeln dieses Manko heute aber aus.